Leitbild

Wir setzen uns dafür ein, dass Menschen Jesus Christus kennen lernen, sich zu ihm bekennen, in der Gottesbeziehung wachsen und seinem Vorbild folgen.
Wir glauben, dass Jesus Christus Erlöser und das Fundament unseres Glaubens ist. Das Leben von Jesus Christus, sein Tod und Auferstehung sind der Grund unserer Erlösung allein durch Gottes Gnade (Epheser 2,8-9). Daher sind uns folgende Grundsätze wichtig:

  1. Die Bibel ist die Richtschnur für unseren Glauben, für unser Leben und für unser Handeln. Gott offenbart sich in seinem zeitlosen Wort und deswegen halten wir an der Irrtumslosigkeit der Bibel fest (Psalm 19,8; 2. Timotheus 3,16).
  2. Wir leben unseren  Glauben in der Gemeinschaft – unabhängig von Herkunft, Status, Nationalität, Geschlecht oder Alter – durch liebevolles Miteinander und gemeinsamen Lob Gottes, unter anderem im Gottesdienst, in Kleingruppen, bei gemeinsamen Feiern bis hin zu sehr persönlichen Anlässen wie Hochzeit und Beerdigungen (Johannes 13,34-35; Apostelgeschichte 2,46; 1. Korinther 13).
  3. Wir wollen Christsein authentisch und nach biblischen Maßstäben leben (Hebräer 12,1; Philipper 1,6).
  4. Wir leben evangelistisch und wollen Menschen einladen, Jesus Christus kennen zulernen (Matthäus 18,14; Matthäus 28,18-20).
  5. Wir taufen Menschen aufgrund des Bekenntnisses ihres Glaubens an Jesus Christus. Wir sehen die Glaubenstaufe als Zeichen der von Herzen bejahten Annahme durch Jesus Christus  als Voraussetzung zur Aufnahme in die Gemeinde (Apostelgeschichte  2,38; 1. Korinther 13; Epheser 4,5).
  6. Beziehungspflege und gegenseitige Wertschätzung tragen uns. Helfendes Handeln – soweit es möglich ist – ist Ausdruck unserer Nächstenliebe (1. Korinther 12 und 14; Römer 12).
  7. Jedes Gemeindeglied darf seine Gott gegebenen Begabungen zur Umsetzung der Gemeindeziele mit einsetzen (Römer 12,4-8; 2. Korinther 8,7).
  8. Wir  finanzieren uns durch Spenden. Jeder beteiligt sich freiwillig nach seinen Möglichkeiten. Der „Zehnte“ ist uns Vorbild (Maleachi 3,10; Philipper 4,11-19).
  9. Wir befürworten die Einheit mit anderen Christen, wenn auch nicht zu Lasten von unbiblischen Kompromissen und Lehren (Johannes 17,20-21; Römer 16,17).